Kammermusikfestival Nürnberg
 
 
 
 
 
   
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Internationales Kammermusikfestival Nürnberg
 
Das Festival wurde im Jahr 2001 von den britischen Musikern Emily Segal und Peter Selwyn, mit der Sängerin Frances Pappas, dem Schauspieler Gero Nievelstein und Dorle Messerer Schmid, Administrator, gegründet. Über 150 Sänger und Musiker aus 25 Ländern haben seit 2001 in Konzerten und Opern an vielen Orten in der Stadt, einschließlich der im 11. Jahrhundert gebauten Kaiserburg, Hitlers Colosseum (The Rape of Lucretia, Owen Wingrave), Sebalduskirche (Turn of the Screw) und Nürnberg Zoo (Noye's Fludde) gespielt.
 
 
Teilnehmende Künstler waren unter anderem, Emily Beynon, James Bowman, Allan Clayton, Elizabeth Kenny, Mark Padmore, Christopher Purves, Steven Stirling, Marianne Thorsen und Roderick Williams. Einer der ursprünglichen Ziele des Festivals war die Einführung des deutschen Publikums in unbekannte britische Werke, und durch die Unterstützung der Britten Estate konnte das Festival die ersten Aufführungen in Nürnberg von mehreren der Kammeropern Britten’s sowie komplette Britten und Tippett Liederzyklen geben. Kommissionen sind eine Gemeinschafts Oper von Matthew King (Das babylonexperiment, 2008), eine Tanz Oper von Stefan Hakenberg (Schau Nicht zurück Orfeo, 2010) und ein Oboe Quintett von John Woolrich (2003). Das Festival hat zwei Konzerte in der Wigmore Hall gegeben und war Co-Partner in der Jonathan Dove Kantate über den Holocaust (Hear our Voice).
 
 
 
 
 
Das 15. Festival findet zwischen dem 13. - 17. September 2016 statt.